Warenkorb

Qualitativ hochwertige Wirkstoffe.

Kostenloser Versand nach Deutschland!

Wirksamkeit klinisch getestet.

Hautirritation: Wie entstehen Hautirritationen und wie werden sie behandelt?

Jeder Mensch hat schon einmal mit Hautproblemen zu kämpfen gehabt. Unsere Haut ist jeden Tag vielen Einflüssen und Reizen ausgesetzt. Das kann die Hautbarriere schnell einmal aus dem Gleichgewicht bringen. Wer sensibel ist, kann mit Hautirritationen, wie Rötungen, Juckreiz oder Papeln reagieren. Auch bestimmte Hauterkrankungen, Stress und Hormone können die Ursache von Hautproblemen sein.

So äußert sich eine Hautirritation

Eine Hautirritation deutet stets auf eine Fehlfunktion hin. Diese können beispielsweise durch eine schlechte Ernährung, Stress, Hormonschwankungen, äußeren Einflüssen und Allergien entstehen. Die Haut dient als natürliche Schutzbarriere. Gerät diese Schutzbarriere jedoch aus dem Gleichgewicht sind Hautirritationen die Folge.

Diese können sich in unterschiedliche Art und Weise bemerkbar machen:

Ursachen und Risikofaktoren für Hautirritationen

Hautirritationen können jeden betreffen und ist kein Grund sich zu schämen. In den wenigsten Fällen haben Hautirritation etwas mit mangelnder Pflege und Hygiene zu tun. Besonders Sportler sind häufig davon betroffen. Durch die erhöhte Schweißproduktion und Reibung der Kleidung können schnell Hautirritationen entstehen. Auch Frauen kämpfen durch Hormonschwankungen oftmals mit Hautirritationen.

Wo können Hautirritationen auftreten?

Irritationen auf der Haut können an vielen verschiedenen Körperstellen auftreten. Besonders empfindliche Bereiche können sehr sensibel auf äußere Einflüsse reagieren:

  • Gesicht
  • Arm- und Kniebeugen
  • Gesäß
  • Intimbereich
  • Oberschenkel
  • Achseln

Was sind die Auslöser?

Warum Hautirritationen auftreten, kann viele Ursachen haben. Besonders Personen, die unter Hautkrankheiten leiden, haben häufig mit Hautirritationen zu kämpfen. Erhöhter Stress, sowie eine einseitige Ernährung beeinflussen den Stoffwechsel, was sich ebenfalls auf der Haut zeigen kann.

Behandlung und Vorbeugung von Hautirritationen

Um die Haut vor Hautirritationen zu schützen, sollte die Haut ausreichend gepflegt werden. Dabei sollten stets milde Pflegeprodukte ohne reizende Zusatzstoffe verwendet werden. Auch sollte die Haut vor äußeren Einflüssen weitestgehend geschützt werden, damit die Hautbarriere nicht geschädigt wird. Eine gesunde Ernährung und eine Reduzierung von Stress kann der Entstehung von Hautirritationen vorbeugen.

Wie werden sie behandelt?

Je nach Ursache der Hautirritation werden diese auf unterschiedliche Art und Weise behandelt. Bei bestehenden Hauterkrankungen sollte der Arzt für die Diagnose und Behandlung zurate gezogen werden.

Wenn es sich nur um leichte Hautirritationen ohne ernsthaften Hintergrund handelt, können die folgenden Tipps helfen:

  • milde Cremes zur Stärkung der Hautbarriere
  • antibakterielle und entzündungshemmende Creme
  • Haut trocken halten
  • kühlende Umschläge
  • frische Luft hilft bei der Heilung
  • weite und weiche Kleidung tragen

Wie kann man Hautirritationen vorbeugen?

Damit Hautirritationen gar nicht erst entstehen, sollte auf einige Risikofaktoren geachtet werden:

  • Verwendung von milden Pflegeprodukten
  • keine starke Sonneneinstrahlung
  • Schutz vor Regen, Wind und Kälte
  • Vorbeugen von Allergien
  • Behandlung bestehender Hautkrankheiten
  • gesunde Ernährung
  • Entspannungsübungen
  • nicht so häufig duschen
  • nur lauwarmes Wasser verwenden
  • Reibung und Schweiß vermeiden

Zusammenfassung & Fazit

Hautirritationen sind etwas ganz Normales und können jeden von uns treffen. Besonders Sportler und Frauen leiden häufig unter Hautproblemen. Wer sich nicht erklären kann, wie die Hautirritation entstanden ist, sollte im Zweifel den Arzt befragen. Dieser kann eine genaue Diagnose und genaue Handlungsempfehlungen geben.

In den meisten Fällen handelt es sich bei Hautirritationen um einen temporären Zustand, der nach wenigen Tagen von selbst abklingt. Wichtig ist, dass auf weitere Hautreizungen verzichtet wird, damit sich die Haut erholen kann.

FAQ zur Hautirritation

Hier sind die wichtigsten Fragen über Hautirritationen kurz und übersichtlich zusammengefasst.

Was bedeutet es, wenn ich eine Hautirritation habe?

Wenn die Haut mit Irritationen reagiert, bedeutet das, dass die Hautbarriere aus dem Gleichgewicht geraten ist. Dies kann sich in unterschiedlicher Weise, wie Rötungen, Pickeln oder Juckreiz äußern. In den meisten Fällen klingt die Hautirritation von selbst wieder ab. Im Zweifel sollte jedoch der Arzt für eine genaue Diagnose aufgesucht werden.

Was ist eine Hautirritation?

Eine Hautirritation ist eine Reaktion der Haut in Form von Rötungen, Juckreiz, Pickeln oder weiteren Merkmalen. Die Ursache ist stets individuell und kann beispielsweise auf verschiedene Hautkrankheiten, äußere Einflüsse oder Hormonschwankungen zurückgeführt werden. Bei stärkeren Hautirritationen wie schuppiger oder nässender Haut sollte unbedingt ein Arzt aufgesucht werden.

Was versteht man unter Hautirritation?

Unter einer Hautirritation versteht man optische Veränderungen der Haut, die nicht dem normalen Hautzustand entsprechen. Eine Hautirritation deutet darauf hin, dass die Schutzbarriere der Haut aus dem Gleichgewicht ist. Hautirritationen können beispielsweise Rötungen, Pickel, Bläschen oder Schuppen sein.

Was kann ich tun gegen eine Hautirritation?

Je nach Ursache der Hautirritation kommen verschiedene Behandlungsansätze infrage. Handelt es sich lediglich um leichte Irritationen, die durch äußere Reize entstanden sind, können kühlende Umschläge, antibakterielle oder entzündungshemmende Cremes, sowie viel frische Luft für Linderung sorgen.